Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Spenge

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
32.379 Personen
12.232 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Spenge

Gemeindegliederung Spenge
Die Abbildung basiert auf dem Bild Spenge_Ortsteile.svg aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. Der Urheber des Bildes ist TUBS.

Spenge ist eine Stadt im ostwestfälischen Kreis Herford.

Das eigentliche Kirchspiel Spenge besteht aus den heutigen Stadtteilen Spenge, Hücker-Aschen und Lenzinghausen.

Der politisch zur Stadt Melle (Niedersachsen) gehörende Ortsteil Groß Aschen zählte auch zur Kirchengemeinde.

Für die Ortsteile Bardüttingdorf und Wallenbrück findet sich ein eigenes Kirchspiel Wallenbrück.

Die Kirchenbücher beginnen hier erst 1767/68, da die älteren Kirchenbücher bei einem Brand des Pfarrhauses 1765 verbrannt sind.

Für die Zeit von 1809 bis 1812 gibt es zusätzlich Zivilstandsregister, zudem Kirchenbuchduplikate für 1826 und 1829 (Trauungen), sowie von 1831 bis 1840 und 1870 bis 1874.

Grundlage für dieses OFB sind die Kirchenbücher und Kirchenbuchduplikate der Ev.-Luth. Kirchengemeinde Spenge sowie die Zivilstandsregister.

Erfasst sind alle Einträge von Personen, die bis einschließlich 1840 geboren sind.

Zudem wurden bisher folgende weiteren Unterlagen berücksichtigt:

  • Populationstabelle Riemsloh von 1811 (überwiegend für den Bereich Groß Aschen)
  • Einwohnerliste von 1844 der Stadt Spenge (lfd. Nr 451 – 1037 für Hücker Aschen)
  • Auswanderungsunterlagen (Westfälische Auswanderer aus dem Regierungsbezirk Minden II – Heimliche Auswanderung in Beiträge zur westfälischen Familienforschung Band 47/48 von 1989/90 und Wittekindsland - Amerikaauswanderer aus den Ämtern Spenge und Enger, herausgegeben vom Kreisheimatverein Herford)
  • angrenzende Kirchspiele (Enger, Hoyel, Jöllenbeck, Schildesche und Wallenbrück)

Die Schreibweise der Familiennamen wurde vereinheitlicht bzw. in der heutigen Schreibweise vorgenommen. Mit „N.“ sind fehlende oder nicht bekannte Namen verzeichnet. Ein „xxx“ steht für eine bisher nicht entzifferte Angabe (Leseschwierigkeit).

Die Konfession ist i.d.R. evangelisch. Abweichende Konfessionen sind angegeben, wenn diese verzeichnet sind

Das OFB wurde aus einer bisherigen Erfassung in Excel erstellt. Ein Abgleich wird z.Zt. noch durchgeführt. Daher sind einige Zuordnungen und Angaben noch nicht vollständig bzw. doppelt vorhanden. Die Überarbeitung wird laufend fortgesetzt und aktualisiert.

Jeder Hinweis zur Vervollständigung bzw. Korrektur des OFBs wird vom Bearbeiter (siehe Kontaktdaten rechts) dankbar entgegengenommen. Das OFB sollte lediglich als Hilfsmittel für die eigene Suche verwendet werden, Fehler können nicht ausgeschlossen werden.




:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Nordrhein-Westfalen
Pfeil Kreis Herford
Pfeil Spenge im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Spenge in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Spenge
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Carsten Wöhrmann


Arbeitsgruppe Familienforschung Kreis Herford