Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Lubow (Kreis Neustettin)

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Berufsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
 
:: Statistik
4.647 Personen
1.189 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Lubow (Kreis Neustettin)

 Ein wesentlicher Teil der pommerschen Vorfahren der Bearbeiterin stammt aus Lubow, einem Dorf im Südwesten des Kreises Neustettin. Die umliegenden Gemeinden im Uhrzeigersinn beginnend im Norden waren Wuckel, Pielburg, Altenwalde, Neblin und Rackow. Heute heißt der Ort Łubowo (powiat szczecinecki, województwo koszalińskie) und gehört zu Polen.

Lubow wurde an der Ostgrenze des Kreises zur Starostei Draheim wohl um 1564 angelegt. Über die Geschichte des Dorfs sowie über die Auswanderung nach Brasilien sei das unten genannte Heimatbuch (Seiten 147 bis 153) empfohlen.

Zu Bedauern ist auch hier, genau wie beim OFB Scharpenort, dass die Zuordnung der Personen durch die jeweiligen Kirchenbuchführer erschwert wurde, die auf die Genauigkeit der Vornamen nicht den größten Wert legten. Es wird befürchtet, dass beim Übertragen in das Kirchenbuch-Duplikat Einträge vergessen wurden.

Die Einwohnerzahl betrug gemäß Heimatbuch 1733 214, 1798 367, 1925 910 und 1939 1120 Personen. Lubow war Sitz eines Standesamtes.

Diese Datenbank soll noch regelmäßig ergänzt und erweitert werden, da alle derzeit zur Verfügung stehenden Quellen noch nicht erfasst sind. Über Ergänzungen und Korrekturen würde ich mich sehr freuen.

Die Auswertung wurde zwar nach bestem Wissen und Gewissen angefertigt, ist jedoch sicher nicht frei von Fehlern. Ferner ist diese Datenbank vorläufig nur eine Momentaufnahme und wird ständig aktualisiert.

Die Konfession der aufgeführten Personen ist evangelisch, es sei denn etwas anderes ist ausdrücklich vermerkt.

In den Angaben zu Personen bedeutet die Abkürzung „EBm“: eigene Bemerkung. 

Jegliche gewerbliche Nutzung der Daten des OFB ist ohne ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis untersagt!

Quellen:

für Angaben zu Personen:
  •  Kirchenbuchduplikat der evangelischen Gemeinde Lubow Taufen, Heiraten, Tote 1840-1872
  • Kirchenbuchduplikate der umliegenden Gemeinden wie z.B. Adlig Draheim u. Umgebung, Krangen, Pielburg, Pöhlen, usw. (nur z.T. erfaßt)
  • Duplikat des Kirchenbuches der zur Ersten Pfarre zu Tempelburg gehörigen Dörfer (evangelisch), Taufregister 1794-1811, Sterberegister 1823 – 1828, THT und Konfirmationen (soweit wie überliefert) bis 1835 (nur z.T. erfaßt)
  • Kirchenbuchduplikat der evangelischen Landgemeinde Tempelburg ab 1843 (nur z.T. erfaßt)
  • evangelisches Kirchenbuch Altenwalde (mit mit Altmühl,  Zachrin, Pommershof, Zollnow, Lubow, Neblin) 1666-1804 als HLT-Verfilmung; Altenwalde war nur bis 1821 Pfarrdorf, danach zu Lubow
  • Gustavo Trapp: Kolonisten- und Einwohnerverzeichnis der Colonia Santo Angelo, Prov. Rio Grande do Sul (RS), Brasilien.
  • Aufzeichnungen und Dokumente im Familienbesitz
  • Standesamtsunterlagen Lubow und der umliegenden Ämter, aber vornehmlich StA Lubow Taufen ab 1874 – 1882 (komplett), (als Digitalisate bei GenBaza.pl online eingesehen), sowie StA Lubow Heirats- und Sterberegister aus dem ehem. StA I Berlin (jetzt Landesarchiv 1874 – 1884 (letzteres kompl. erfaßt, eingesehen bei Ancestry.de (anderes nur z.T. erfaßt)
  • Veröffentlichungen von Hans-Joachim Weyer in der Zeitschrift „Ostdeutsche Familienkunde“  wie
    „Trauungen Auswärtiger (1753-1806) im ev. Kirchenbuch von Pielburg, Krs. Neustettin“ in Heft Heft 2/1996
    „Dorflehrer im Landkreis Neustettin vom 16. bis zum 19. Jahrhundert“ in Heft 3/1998
  • Familienkundliche Hinweise und Ergänzungen durch OFB-Nutzer
  • Hamburger Passagierlisten folgender Abfahrten nach Brasilien: „Maria Heidorn“ am 3. Mai 1867 und „Bertha“ am 10. Mai 1869
weitere benutzte Quellen:
  • Fachliteratur über Pommern und den vormaligen Kreis Neustettin, insbesondere„Der Kreis Neustettin, ein pommersches Heimatbuch“, 1972 Holzner Verlag Würzburg, und „Grenzgesellschaf und frühmoderner Staat – die Starostei Draheim zwischen Hinterpommern, der Neumark und Großpolen“, Christoph Motsch, 2001 Verlag Vandenhoeck & Rupprecht Göttingen
  • „Die Starostei Draheim zwischen 1565 und 1632“ von Ernst Bahr erschienen in „Baltische Studien“ N.F. 57, 1971 Marburg
  • Willi Weyer:  Heimatkundes des Kreises Neustettin, 2. Teil:  Beiträge zur Geschichte des Landes Tempelburg-Draheim unter besonderer Berücksichtiung der Geschichte Lubows, Neustettin 1928
  • Der Kreis Neustettin - ein pommersches Heimatbuch, Würzburg 1972 (Ostdeutsche Beiträge aus dem Göttinger Arbeitskreis, Bd. LII)
  • Austausch von Informationen mit dem Bearbeiter der Online-OFB Bärwalde, Neblin, Rackow und Zicker, André Marten, sowie mit dem Bearbeiter der Online-OFB Altenwalde und Pielburg, Karl H. Günther

 


:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Pommern
Pfeil Kreis Neustettin
Pfeil Lubow (Kreis Neustettin) im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Lubow (Kreis Neustettin)
Pfeil Lubow (Kreis Neustettin) in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Lubow (Kreis Neustettin)
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Jutta Grube


Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons - Namensnennung - Nicht kommerziell 4.0 International Lizenz Creative Commons Lizenzvertrag