Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Kolut

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Auswärtige Geburtsorte
Pfeil Auswärtige Sterbeorte
Pfeil Auswärtige Heiratsorte
Pfeil Auswärtige Berufsorte
Pfeil Auswärtige Lebensorte
Pfeil Letzte Änderungen
 
:: Statistik
28.405 Personen
8.236 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Italiano Italiano
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky
Українська Українська

Ortsfamilienbuch Kolut

Kolut (ung. Küllőd) liegt im heutigen Serbien, Provinz Vojvodina, nordwestlich Sombor, nahe der Grenze zu Ungarn. Kolut war ein überwiegend von Deutschen Katholiken besiedeltes Dorf im donauschwäbischen Siedlungsgebiet Batschka.

Geogr. Koordinaten: 45°53'29"N 18°55'36"E

Dieses Online-Ortsfamilienbuch Kolut nach dem Stand vom August 2023 entspricht weitgehend den beiden Familienbüchern

  • Schuy, Jakob (2013): Familienbuch Kolut in der Batschka 1760-1825. Kaiserslautern: Cardamina. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 163; Deutsche Ortssippenbücher, Bd. 00.754).

und

  • Engländer, Johannes (2000): Ortsfamilienbuch der donauschwäbischen Gemeinde Kolut in der Batschka 1760 bis 1895. Waiblingen-Neustadt: Engländer. (= Schriftenreihe zur donauschwäbischen Herkunftsforschung Bd. 80, Deutsche Ortssippenbücher Bd. [B] 209).

Der Inhalt des letzteren lag in einer Datenbank vor, für das erste gab es leider nur ein gedrucktes Exemplar.  Die Addition beider Werke konnte nur marginal besser werden als ihre Einzelteile. Eine komplette Neubearbeitung war ausgeschlossen. Bei Widersprüchen waren die Koluter Matrikel als Digitalisate einzusehen und Korrekturen vorzunehmen.

Die Daten zu Kolut sind Bestandteil einer umfangreicheren Datenbank, die auch die Familien von Stanischitsch, Gara und Tschatali enthält. Diese Datei ist Bestandteil der "Donauschwäbischen Genealogie-Datenbank" (DGD) des Arbeitskreises donauschwäbischer Familienforscher (AKdFF). Sie ist nur zugänglich für Mitglieder des AKdFF. Im Unterschied dazu enthalten die im Online-OFB gezeigten Daten bei den Ereignissen keine Auszüge aus den Kirchenbüchern.

Der Datenschutz richtet sich nach der EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO). In der Online-Version sind nicht die in Einzelfällen schematisierten Texte zu den einzelnen Ereignissen aus der Originalquelle (meist Tauf-, Heirats- oder Sterbeeintrag aus dem Kirchenbuch) enthalten.

Die Namen der Personen kommen in den Einträgen in zahlreichen verschiedenen Schreibweisen und verschiedenen Sprachen vor. Das zwingt dazu, Nachnamen und Vornamen zu vereinheitlichen. Abweichende Schreibweisen des Nachnamens stehen als "Alias" unter "auch genannt:".

Die Konfession ist in der Regel nicht angeben, es handelt sich immer um rk = römisch-katholisch, sofern nichts Anderes vermerkt ist. Im Übrigen: ak = altkatholisch, ev = evangelisch, gk = griechisch-katholisch, gn = griechisch nicht uniert, go = griechisch-orthodox, jd = jüdisch, lu = lutherisch, nk = nicht katholisch, rf = reformiert.

Die Ortsnamen werden in der Regel in der deutschen Form geschrieben, z. B. "Kernei", gefolgt von weiteren Angaben. Z. B.: "Kernei, Batschka, Wojwodina, Serbien". Orte, die nicht identifiziert und lokalisiert werden konnten, sind mit dem Vermerk "(wo?)" versehen, oder, wenn es mehrere Orte mit demselben Namen gibt und unklar ist, welcher im Eintrag gemeint ist, mit "(welches?)".

Wenn eine Person von außerhalb nach Kolut kommt, Geburtsdaten nicht bekannt sind, der Herkunftsort aber aus anderen Quellen hervorgeht, wird ein "Wohnort" mit Jahr und dem Zusatz "aus" angegeben. Das heißt, daß in diesem Jahr die Person als aus diesem Ort kommend oder stammend bezeichnet ist. Analoges gilt für den Zusatz "nach".

Als (Sekundär-) Quellen dienten die beiden o. g. OFB sowie weitere OFB, meist der umliegenden Ortschaften. In vielen Fällen waren die Digitalisate von Matrikeln des früheren Erzbistums Kalotscha (Ungarn) einzusehen.

Butzbach 13.03.2024

Johann Bayer




:: Weitere Links
Pfeil Serbien
Pfeil Batschka
Pfeil Lage, Stadtplan Kolut
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Johann Bayer