Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Oberriexingen

Spacer Spacer
:: Funktionen
Pfeil Liste der Familie SCHÜLE
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Familiendatenbank Oberriexingen
Familienbericht


ein Todtes Kind SCHÜLE
* 11.04.1755 in Oberriexingen
Bemerkungen:(notes)
1755, Aprilis 11. Hat Elisabetha, Hanß Jerg Schülens B u Becken Weib ein Todtes Kind, mascul generis gebohren, welches d 13 ejusdem
beerdiget worden. ORTfB
NB. Das Kind hatte ein eingedrucktes cranium, weil man nun nicht wußte, woher es gekommen, so wurde nicht nur die Wehmutter, Barbara
Gammelin, bey ihrn Pflichten erinnert, die wahrheit zu sagen, wie das Kind beschaffen gewesen, und was sie dafür halte, daß das cranium
eingedrückt gewesen, sondern es wurd auch der Chirurgus Froesner in das Hauß geschickt, inspection einzunemen, und pflichtmäßig zu
referiren, wie er es gefunden. worauf dieser nebst der wehmutter referirt, die Kindbetterin sage, sie habe den Tag vor ihrer
niderkunfft, als sie reben-büschelen nach Hauß tragen wollen, einen Fall gethan, und deye an ein mäurlen hingefallen, welches auch nach
erachten deß Chirurgi und der wehmutter die ursache deß eingedruckten cranij seyn möge. Und weil diese Ehleute sonsten nicht gar
friedlich gelebt, und man Soupconniret, es möchte etwa der Mann das weib geschlagen und das Kind in Mutterleib laedirt haben, so wurde
auch hierüber ernstlich an die Kindbetterin gesetzt, dißfalls die wahrheit zu bekennen, ob ihr Mann sie geschlagen &. sie protestirt
aber solennissime darwider und bezeugt, daß ihr Mann schon lange Zeit ihro keine schlägegegeben, wie si dann darzu nicht würde
geschwigen haben. Sie könne ihro also nichts einbilden andersm als daß es von dem gestrigen Fall herkommen müsse, welcher meynung auch
Chirurgus und WehMutter ist, umso mehr, als das Kind noch nicht 24 stund Tod seye. ORTfB
Beruf: Becken Kind ORTfB
Familien (families) Kinder (children)
Keine Familie gefunden!
(No family found!)
Keine Kinder in den vorliegenden Quellen gefunden!
(No children found in used sources!)
Eltern (parents) Geschwister (siblings)
Vater:
(father)
Johann Georg SCHÜLE
* 14.07.1719
Margareta SCHÜLE * 1750
Elisabetha SCHÜLE * 1752 in Oberriexingen
Katharina SCHÜLE * 1753 in Oberriexingen, + 1754 in Oberriexingen
Johann Georg SCHÜLE * 1756 in Oberriexingen, + 1756 in Oberriexingen
Katharina SCHÜLE * 1757 in Oberriexingen, + 1760 in Oberriexingen
Johannes SCHÜLE * 1759 in Oberriexingen, + 1768 in Oberriexingen
Anna Barbara SCHÜLE * 1760 in Oberriexingen, + 1760 in Oberriexingen
Johann Georg SCHÜLE * 1761 in Oberriexingen
Katharina SCHÜLE * 1763 in Oberriexingen, + 1764 in Oberriexingen
Barbara SCHÜLE * 1765 in Oberriexingen, + 1767 in Oberriexingen
Jakob SCHÜLE * 1767 in Oberriexingen
Mutter:
(mother)
Anna Elisabetha TRÖSTER
* 24.02.1725

Quellen:(sources)
[*] ORTfB
Oberriexingen
letzte Änderung: 22.05.2009


:: Hinweis
In diesem Familienbericht sind alle Informationen über ein Todtes Kind Schüle zusammengefasst. Die aufgeführten Namen sind (sofern sie nicht dem Datenschutz unterliegen) mit Hyperlinks unterlegt und führen zu den Familienberichten der angewählten Personen
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Ariane Grammer

Die Daten wurden aus dem Programm PAF exportiert!



Dieses ist die 1.326.686. Abfrage dieser Datenbank!