Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Bad Warmbrunn

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
1.124 Personen
424 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk
Português Português
Česky Česky

Ortsfamilienbuch Bad Warmbrunn

(Bad) Warmbrunn war ein Ort nahe der Stadt Hirschberg im Riesengebirge, der wegen seiner schon im Mittelalter entdeckten warmen Quellen Bedeutung als Heilbad - auch über Schlesien hinaus - erlangte.
Warmbrunn hatte sich wiederholt vergeblich bemüht, wegen seiner besonderen Stellung zu einer Stadt erhoben zu werden. Im Schlesischen Ortschaftsverzeichnis (Stand 1912)  wird es noch als Dorf geführt. Als polnischer Ort Cieplice Śląskie-Zdrój wurde es 1975 Stadteil von Jelenia Góra (Hirschberg).

Es gibt eine ausgezeichnete, sehr umfangreiche Chronik von Warmbrunn unter dem Titel:
"Entwurf zu einer Chronik oder Beschreibung von Warmbrunn und seiner Heilquellen …."  von A. Altmann, Reichsgräflich Schaffgottsch' scher Haus Kanzelist
Die Chronik ist 1850 fertiggestellt und bis 1866 ergänzt worden. Im Internet gibt es davon eine Transkription aus dem Jahre 2009 mit einigen schönen alten Bildern.

Für das Jahr 1820 sind folgende Bevölkerungszahlen genannt (nur Warmbrunn):

  • Feuerstellen 309
  • Seelen insgesamt 1832, davon 812 männliche und 1020 weiblich, beziehungsweise 625 katholische und 1207 evangelische

In Warmbrunn gab es eine katholische und eine evangelische Kirche.
Die kath. Kirchenbücher reichten bis 1690 zurück, die Taufen anscheinend sogar bis 1670.
Die evang. Kirchenbücher reichten bis 1742 zurück (Gründung der Kirche als Bethaus).
Was davon heute noch vorhanden ist, wird die praktische Arbeit am OFB zeigen. Es gibt aber viele Originalbücher und Verfilmungen, so dass die Datenlage sehr vielversprechend erscheint.

Mit den Standesamtsbüchern habe ich mich (noch) nicht beschäftigt.

28.05.2019 Rainer Schönfeld


:: Weitere Links
Pfeil Polen
Pfeil Niederschlesien
Pfeil Kreis Hirschberg
Pfeil Bad Warmbrunn im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Bad Warmbrunn in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Bad Warmbrunn
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Rainer Schönfeld