Banner
Home GenWiki Zeitschrift Regional Datenbanken DigiBib DES Software Mailinglisten Forum Vereine Links Hilfen/FAQs
GEDBAS FOKO GOV OFBs Adressbücher Familienanzeigen Grabsteine Totenzettel Verlustlisten 1. WK Literatur Metasuche

Home > Datenbanken > Ortsfamilienbücher > Bad Fallingbostel

Spacer Spacer
:: Wappen


 
:: Funktionen
Pfeil Gesamtliste der Familiennamen
Pfeil Geburtsorte auswärtiger Personen
Pfeil Sterbeorte weggezogener Personen
 
:: Statistik
2.367 Personen
729 Familien
 
:: Sprachen
English English
Dansk Dansk
Español Español
Francais Francais
Magyar Magyar
Lietuviškai Lietuviškai
Nederlands Nederlands
Polski Polski
Româneşte Româneşte
Русский Русский
Svenska Svenska
Slovenčina Slovenčina
Norsk Norsk

Ortsfamilienbuch Bad Fallingbostel

Bad Fallingbostel an der Böhme liegt in der Südheide, zwischen Soltau und Walsrode, und der Heidmark (heute Nato-Truppenübungsplatz) und fand erstmals im Jahre 993 als Vastulingeburstalle Erwähnung. Weitere frühe Namen Fallingbostels waren diese: Ende des 14. Jahrhunderts Valinghborstelde, 1438 Vallingborstell, 1438 Vallingborstele und 1489 Vallingborstel.

Die Kirche:
St. Dionysius-Kirche in Fallingbostel siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/St.-Dionysius-Kirche_(Bad_Fallingbostel)

In den Kirchenbüchern Fallingbostel finden sich unter anderem folgende Ortschaften und Wohnplätze:
Adolphsheide, Beck, Bommelsen, Borg, Einzingen (Ober- und Untereinzingen), Elferdingen, Hanglüß, Idingen, Klein Harl, Klint, Kolk, Kroge, Kronsnest, Küddelse, Neddenriep, Nord-und Südbostel, Obergrünhagen und Untergrünhagen, Oberndorfmark, Oerbke und  Pröbsten.

Die Kirchenbücher Fallingbostels beginnen 1783 und reichen bis 1907.
Laut eines Eintrages im KB Walsrode vom 06.01.1784 (KB T 1736-1795)
ist das Pfarrhaus abgebrannt, somit sind die Kirchenbücher früheren Datums leider nicht mehr vorhanden.

Zur Vollständigkeit dieses OFB´s:
Es sind 2.367 Personen, das ca. zwischen 10 und 20% des Gesamtvolumen abdeckt, erfasst. Updates erfolgen solange, bis das Projekt abgeschlossen ist und erhebt keinen Anspruch auf 100 prozentige Richtigkeit und es versteht sich von selbst, dass jegliche Haftung ausgeschlossen ist.

Das Quellensystem stammt von Steffan Bruns , siehe z.B. OFB-Niederwünsch.

Beispiel: KBFA 1. HST-010 (1785, #11-T)

KBFA = Kirchenbuch Fallingbostel 1
HST = Hochzeiten, Sterbeeintrag und Taufen (gleichsam in einem KB)
-010= Seite (Seite 10)
1784, #11-T = Jahr, #11= fortlaufende Nummerierung im KB, T=Taufe.


Weitere Quellen:
Die Heidmark von Hans Stuhlmacher, Schneeheide und
Der Kreis Fallingbostel, ein Heimatbuch des Kreises.

Bei Personen, die auch in anderen OFB´s vorkommen, ist das in den Anmerkungen als Hinweis und/oder als Link hinterlegt.
Doppelnennungen sind nicht immer zu Vermeiden, da die nötigen Informationen fehlen, sie als eine Person zu deklarieren.

Bei Verbesserungen und Ergänzungen bitte einfach die Quellenangabe und den/die Namen der besagten Person(en) notieren und mir entsprechend eine E-Mail schicken.

Frank Steinke


:: Weitere Links
Pfeil Bundesland Niedersachsen
Pfeil Kreis Soltau-Fallingbostel
Pfeil Bad Fallingbostel im geschichtlichen Ortsverzeichnis GOV
Pfeil Genealogische Literatur Bad Fallingbostel
Pfeil Offizielle Homepage
Pfeil Bad Fallingbostel in Wikipedia
Pfeil Lage, Stadtplan Bad Fallingbostel
:: Kontakt
Fragen zu den Daten, Ergänzungen und Korrekturen bitte an den Bearbeiter dieses Ortsfamilienbuches:
Frank Steinke